Thomas Herbst Deutsch, 1848-1915

1848

27. Juli geboren in Hamburg.

1865

Unterricht bei Jacob Becker am Städelschen Kunstinstitut in Frankfurt/Main.

1866

Studium an der Berliner Akademie bei Karl Steffeck.

1868

Mit seinem Freund Max Liebermann an der Kunstschule in Weimar bei dem Lehrer Charles Verlat.

1873 bis 1876

in Düsseldorf, von dort aus Reisen nach Holland.

1876/77

in Paris und Barbizon mit Max Liebermann.

1878

Studienaufenthalte in München. Kontakt zur „Münchner Sezession“ und zu Wilhelm Leibl.

1884

in Hamburg. Atelier in St. Georg. Zeichenlehrer an der Gewerbeschule für Frauen.

1890

Malstudien mit Carl Rodeck.

1893

Zerwürfnis mit Alfred Lichtwark.

1897

Gründungsmitglied des Hamburgischen Künstlerclubs.

1903

Austritt aus dem Künstlerclub wegen der Aufnahme von Schülern Arthur Siebelists.

1905

Studienreise mit Friedrich Ahlers-Hestermann.

1915

In Hamburg gestorben.

1939

Gedächtnisausstellung in der Hamburger Kunsthalle mit über 200 Gemälden.

2008

Wiedergründung der „Gesellschaft der Freunde Thomas Herbsts“ in Hamburg.

2015

Herausgabe des Werkverzeichnis der Gemälde, Ölstudien und Aquarelle

(Dr. Carsten Meyer-Tönnesmann) im Hirmer Verlag 

2015

Gedächnisausstellung zum 100. Todestag in diversen Museen und Institutionen in Hamburg